Schlagwort-Archive: Verdrängung

Um 76 % stiegen in Berlin die Mieten für neuvermietete Wohnungen seit 2008

Es scheint einen Wirtschaftsbereich zu geben, in dem es das „leistungslose Einkommen“ bereits gibt, und das Geld sprudelt sogar immer noch schneller: Vermieter*in müsste mensch sein. Da steigen und und steigen die Preise, und die Profite werden immer größer. Isso. Ätsch! 

Weiterlesen

Um 83 % stieg in einem Jahr die Wohnunglosigkeit in Berlin. Über 30.000 Menschen haben keine Wohnung. Tausende leben auf der Straße.

Insgesamt 50.000 Menschen in Berlin haben keine Wohnung (mehr), wird geschätzt. Tausende leben auf der Straße, Zehntausende in Not- und Gemeinschaftsunterkünften. Wie viele als „Sofahopper“ unterwegs sind oder nach einem Wohnungsverlust bei Bekannten und Verwandten unterkommen, ist unbekannt. Der Weg in die Wohnungslosigkeit ist ein kurzer, wie die Geschichte von Anjas Zwangsräumung zeigt.

85 % aller Berliner*innen leben in Mietwohnungen

Wie oft haben wir aus den verschiedenen Initiativen schon eingefordert, dass endlich eine Wohnungspolitik gemacht werden muss, die für die Menschen da ist, die in Mietwohnungen wohnen? Wieso kann eine kleine Gruppe von Vermögenden über die Eigentumsfrage an Immobilien bestimmen, wie in Deutschland der Zugang zum „Menschenrecht Wohnen“ geregelt ist? Weiterlesen